So erreichen Sie uns

Kontakt:
Forum am Dom
Domhof 12
49074 Osnabrück
Telefon: 0541/318-280
E-Mail:

Öffnungszeiten:
dienstags bis sonntags
von 10 bis 18 Uhr

Termine | Programm

Fotonachweis fotolia_jamrooferpix

Save the date | Fr 22.09.

Dachdecker wollte ich eh nicht werden | Das Leben aus der Rollstuhlperspektive

Do, 07.09. | 19:30 Uhr

Autorenlesung und Gespräch
Mit: Raůl Aguayo-Krauthausen, Berlin

Veranstalter: HHO Osnabrück mit KEB Osnabrück u. a.

Menschen tätscheln ihm den Kopf oder starren ihn an – Raúl Aguayo-Krauthausen, der aufgrund seiner Glasknochen im Rollstuhl sitzt und kleinwüchsig ist, weiß, dass viele Menschen Schwierigkeiten haben, mit Behinderten unverkrampft umzugehen. Dabei ist jeder zehnte Deutsche behindert, da sollten wir uns doch eigentlich an den Umgang mit jenen gewöhnt haben, die nicht "normal" sind. Doch das Gegenteil ist der Fall. Raúl Aguayo-Krauthausen sieht seine Behinderung als eine Eigenschaft von vielen. Er beschreibt mit Witz und Sachkenntnis, wie sein Alltag wirklich ist und wie ein Miteinander von behinderten und noch-nicht-behinderten Menschen aussehen kann.
"Was soll denn an dieser Behinderung Besonderes sein? Raúl Krauthausen ist einfach ein sehr beeindruckender Mensch mit starken Gaben. Er hat viel zu sagen und sich über seinen Rollstuhl schon lange erhoben." (Roger Willemsen †)
Auf Einladung der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück (HHO) und der Erwachsenenbildung in Osnabrück ist Raúl Aguayo-Krauthausen am Donnerstag, 7. September 2017, um 19:30 Uhr zu Gast im Forum am Dom und liest aus seinem viel beachteten Buch „Dachdecker wollte ich eh nicht werden“. Der Eintritt beträgt 8,- € (ermäßigt 6,- €). Einen Kartenvorverkauf und telefonische Reservierung gibt es ab 02.08.2017 im Forum am Dom und unter Tel. 0541 318-280.

Raúl Aguayo-Krauthausen, 1980 in Peru geboren, ist in Berlin aufgewachsen. Er hat „Osteogenesis imperfecta“, sogenannte Glasknochen, und sitzt im Rollstuhl. Der 37-Jährige studierte Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation und Design Thinking. Anschließend war er Programmmanager beim RBB-Radiosender Fritz, entwickelte eine Kampagne für den „Alternativen Nobelpreis“ und gründete 2004 den gemeinnützigen Verein Sozialhelden. 2008 erhielt der Verein den „startsocial“-Preis der Bundesregierung. 2010 ging das aktuelle Projekt „wheelmap.org“ online, eine interaktive Landkarte für rollstuhlgerechte Orte. 2013 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Raúl Aguayo-Krauthausen lebt in Berlin und gibt regelmäßig Workshops und hält Vorträge auf Tagungen und Konferenzen.

Veranstalter: HHO Osnabrück, KEB Osnabrück, Kath. FaBi, FORUM Osnabrück, Haus Ohrbeck, Dom Buchhandlung und Forum am Dom.
Barrierefreier Zugang.

Diesen Termin drucken

« zurück